+43 680 133 09 56 christian@brandstoetter.biz

In Gesprächen mit Kunden und befreundeten Bloggern kommt ein Thema immer auf den Tisch: SEO, zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung. „Wie kann ich meinen Blog so optimieren, dass ich bei Google tolle Rankings erziele?“

Im heutigen Beitrag möchte ich einmal darauf eingehen, wie ich meinen Blog mittels WordPress und dem beliebtesten (und besten, kostenlosen) SEO-Plugin für Top-Rankings bei Google optimiere.

Die Lösung heißt:

On-Page-Optimierung mit WordPress & Yoast SEO for WordPress.

Zunächst zu den Basics:

Bevor wir näher ins Detail gehen, ein kleiner Hinweis: ich beschreibe in diesem Beitrag die Optimierung eines Blogs, der die weltweit führende Blogsoftware WordPress benützt. WordPress ist eine kostenlose Blogging-Software, die auch immer mehr zu einem professionellen CMS-System (Content Management System) angewachsen ist. Aufgrund der einfachen Handhabung, kostenloser Installationsmöglichkeit und unglaublich vielfältiger Erweiterungen durch Plugins und Themes ist WordPress zur weltweit führenden Bloggingsoftware aufgestiegen.

Wenn Sie eine Webseite mit WordPress erstellen wollen, bietet sich Ihnen entweder die kostenpflichtige Variante über www.wordpress.com, oder die Installation von WordPress auf einem eigenen Webserver, etwa über einen Webhost wie [eafl id=“28569″ name=“Alfahosting“ text=“Alfahosting „].

Sofern Sie nähere Details wollen, wie Sie eine WordPress-Seite selbst installieren können, kann ich Ihnen den [eafl id=“28571″ name=“WordPress Masterkurs“ text=“WordPress-Video Masterkurs von Oliver Pfeil“] ans Herz legen. Ich habe mir diesen Kurs selbst zugelegt, da ich nach Jahren der WordPress-Nutzung noch immer nicht mit dem vollen Funktionsumfang vertraut war. Außerdem bevorzuge ich es wichtige Änderungen selbst vornehmen zu können, als einen teuren Webdesigner beauftragen zu müssen. Natürlich ist dies auch eine Option, je nach individueller Präferenz.

Achtung:

Bevor Sie einen Blogbeitrag optimieren können, müssen Sie zunächst das sogenannte „Focus Keyword“ definieren. Das „Focus Keyword“ ist jener Suchbegriff, für den Ihr Beitrag bei Google ganz oben ranken soll. Ein Blogbeitrag kann mehrere verwandte Themen adressieren, allerdings stets EIN KONKRETES Focus Keyword verwenden. (Das Focus Keyword dieses Beitrages etwa ist „Yoast SEO“)

1. Installation von Yoast SEO

Zunächst müssen Sie das Plugin einmal für Ihren WordPress-Blog installieren. Wie alle anderen Plugins auch, können Sie dies vornehmen, indem Sie in der linken Navigationsleiste auf „Plugins“ klicken. Sie erhalten die Übersicht aller aktuell installierten Plugins. Als nächsten Schritt klicken Sie bitte auf „Add New“ am Button links oben. Der „Plugin Shop“ erscheint. Nutzen Sie nun das Suchfeld rechts oben und suchen Sie nach „Yoast SEO“. Das Plugin erscheint links oben als erstes Suchergebnis.

Wie Sie sehen können erfreut sich das Plugin großer Beliebtheit und ist mit über 11.000 Bewertungen sowie 1.000.000+ aktiven Installationen eines der beliebtesten Plugins überhaupt.

Klicken Sie auf „Install Now“. Die Installation wird nun vorgenommen.

2. Aktivierung von Yoast SEO

Anschließend auf den Button „Activate“. Ihr Yoast SEO-Plugin ist nun für Ihren Blog installiert und aktiviert. Nunmehr werden Sie bei jedem verfassten Blogartikel die Zusatzoptionen von Yoast SEO eingeblendet bekommen.

3. Definition des SEO-Seitentitels Ihres Blogbeitrages

Öffnen Sie nun einen Blogpost – Sie können entweder einen neuen Blogpost erstellen, oder auch einen bestehenden Blogpost optimieren (wenn Sie auf Ihrem Blog bereits viele Beiträge haben, empfehle ich Ihnen eine nachträgliche Optimierung aller Beiträge!).

Der Seitentitel Ihres Beitrages, ist jener Titel, der bei den organischen Suchergebnissen bei Google ganz oben angezeigt wird. Der Vorteil von Yoast SEO ist, dass Sie einen anderen Titel einstellen können, als Sie bei WordPress selbst definiert haben.

In der Regel empfiehlt es sich allerdings, für beide Optionen den gleichen Titel zu wählen.

Für effektive On-Page-Optimierung empfiehlt sich ein Seitentitel, in dem

  • Ihr Fokus-Keyword mindestens einmal vorkommt
  • Ihr Fokus-Keyword möglichst früh vorkommt
  • Der nicht länger als 60 Zeichen ist
  • Spannend und klar erwähnt, welche Informationen auf dieser Seite zu finden sind

4. Definition der Metabeschreibung Ihres Blogbeitrages

Nachdem Sie den Titel Ihres Beitrages gewählt haben, mit dem Ihr Blogbeitrag bei Googles Suchergebnissen angezeigt werden soll, wird es Zeit die bis zu 160 Zeichen lange Metabeschreibung zu definieren.

Die Metabeschreibung wird ebenfalls bei den Suchergebnissen als Kurzbeschreibung Ihrer Seite angezeigt. Ihr kommt besondere Bedeutung zu, weil sie den Leser ansprechen und überzeugen kann, Ihre Seite zu besuchen.

Wenn Sie effektives SEO betreiben, aber eine schlechte Metabeschreibung wählen, dann werden Sie womöglich auf der ersten Seite gerankt…ABER dennoch KEINEN TRAFFIC generieren!

Eine gute Metabeschreibung sollte folgenden Richtlinien folgen:

  • Das Focus Keyword sollte einmal vorkommen
  • Der Besucher sollte eine klare Idee bekommen, was auf dieser Seite angezeigt wird
  • Sie sollte aktiv formuliert sein und neugierig machen
  • Idealerweise schließen Sie diese mit einem Call-to-Action ab

Wichtig: Es gibt noch weitere Elemente eines Blogbeitrages, deren Optimierung ebenfalls dabei hilft, Top-Rankings bei Google zu erzielen.

Zwar würde dies den Rahmen dieses Blogbeitrages sprengen, doch in meinem kostenlosen E-Book „So bringen Sie Ihren Business Blog auf Google Page 1“ finden Sie alle wichtigen SEO-Elemente ausführlich erklärt.

Anhand eines konkreten Beispiels wird dargestellt, wie Sie jedes einzelne Element Ihrer Blogbeiträge in Sekundenschnelle so optimieren, dass Sie Ihre Benutzer und potenziellen Kunden bei wichtigen Keywords auf Google finden.

E-Book Jetzt Kostenlos Herunterladen

5. Definition der URL/des Slugs Ihres Blogbeitrages

Der Slug ist jener Teil einer URL, der nach dem Domainnamen, bzw. dem vorhergehenden Verzeichnis folgt. Mit anderen Worten: der eindeutige, blog-spezifische Teil der URL.

Beispiel:

www.IhreDomain.de/blog/ ist die URL Ihres Blogs.
www.IhreDomain.de/blog/WordPress-SEO-mit-Yoast-SEO/ ist die URL Ihres Blogbeitrages.
Der „Slug“ ist dann der Teil nach …/blog/, also „WordPress-SEO-mit-Yoast-SEO“.

Ihr Slug sollte folgende Richtlinien befolgen:

  • Das Focus Keyword sollte im Slug vorkommen
  • Das Focus Keyword sollte möglichst früh im Slug vorkommen (höhere Gewichtung durch Google)
  • Er sollte nicht mehr als 25 Zeichen haben (sodass er noch vollständig angezeigt wird)
  • Es hilft, wenn er einen neugierigmachenden Titel hat
  • Einzelne Wörter sollten durch einen Bindestrich getrennt werden (besser lesbar – für Benutzer und Google)

6. Eintragen Ihres Focus Keywords

Tragen Sie nun Ihr Focus Keyword auch in das vorgesehene Feld bei Yoast SEO ein. Nun wird automatisch berechnet, ob alle wichtigen SEO-Elemente Ihres Beitrages optimiert sind.

7. Überprüfen und ggf. optimieren Sie die SEO-Elemente Ihres Beitrages

Wenn Sie alle wichtigen SEO-Elemente optimiert haben, dann erscheint ein grünes Licht. Wenn Sie einige optimiert haben, aber noch Optimierungsbedarf besteht, dann erscheint ein gelbes Licht.

In diesem Falle sollten Sie noch einmal nachbessern.

Das White Paper steht hier zum kostenlosen Download bereit.

Wenn Sie noch weitere Fragen zum Thema SEO haben, oder Unterstützung bei der Verfassung von knackigen, informativen und SEO-optimierten Seiteninhalten wünschen, dann kontaktieren Sie mich jetzt für eine kostenlose Beratung.

Ich wünsche Ihnen Gutes Gelingen bei Ihren SEO-Maßnahmen!

 

Wichtig: Es gibt noch weitere Elemente eines Blogbeitrages, deren Optimierung ebenfalls dabei hilft, Top-Rankings bei Google zu erzielen.

Zwar würde dies den Rahmen dieses Blogbeitrages sprengen, doch in meinem kostenlosen E-Book „So bringen Sie Ihren Business Blog auf Google Page 1“ finden Sie alle wichtigen SEO-Elemente ausführlich erklärt.

Anhand eines konkreten Beispiels wird dargestellt, wie Sie jedes einzelne Element Ihrer Blogbeiträge in Sekundenschnelle so optimieren, dass Sie Ihre Benutzer und potenziellen Kunden bei wichtigen Keywords auf Google finden.

E-Book Jetzt Kostenlos Herunterladen